Handy-„arm“

Da ich in Wuppertal arbeite habe ich mir aus zweierlei Gründen ein Ticket 2000 gekauft. Zum einen, weil der Bus im Stadtverkehr schneller ist und weil mich Autofahren mittlerweile stresst. Heute Morgen habe ich mich wieder einmal im Bus bewusst umgesehen. Es gab wirklich keine einzige Person ohne Handy in der Hand. Da wurde gechattet, gespielt, bei Facebook nach neuen ‚likes‘ geguckt und Telefoniert. Ich persönlich finde das Telefonieren im Bus oder in der Schwebebahn so schlimm. Letztens habe ich mir die Eheprobleme eine Frau anhören müssen. Da komm ich nach unzähligen Gesprächen, z.B. Umgangsrecht, Besuchsrecht etc. aus dem Büro- habe mich zuvor noch freundlich von meinem Büro verabschiedet ( mein Ritual) und freue mich auf den Garten, – und dann Das!!!!!!

Mittlerweile empfinde ich es als Zumutung nach getaner Arbeit mir diese Gespräche anhören zu müssen. Ich frage mich dann immer was in den Köpfen dieser Menschen vor sich geht. Haben sie das Bedürfnis nach Privatsphäre gänzlich verloren? Ist es die Ignoranz, die vorherrscht?

Ich bin ja immer ein Befürworter dessen, dass man auf seine Bedürfnisse achten soll. Manchmal erscheint es mir allerdings so, dass das Ausleben der Bedürfnisse eher mit totalem Egoismus verwechselt wird. Vielleicht sind dies auch die ersten Auswirkungen auf eine vergessende Erziehung der Generation davor.  Ich frage mich wo wir in ein paar Jahren stehen.

Früher, als ich noch überwiegend mit dem Auto gefahren bin, ist mir auch nicht aufgefallen wie groß die Bedürfnisnotlage vieler Menschen ist. Schon am Morgen sehe ich überwiegend Männer, die mit der Flasche Bier in der Hand ihr „komm in die Spur“ Bier trinken. Mittlerweile empfinde ich Ekel und Traurigkeit zugleich. Ist dies das Lebenskonzept? Wo ist die Perspektive dieser Menschen? Die Motivation etwas in ihrem Leben zu ändern? Oder unterstelle ich Ihnen gerade, dass sie nicht Glücklich sind und bezeichne sie als arme und verlorene Seelen- und das zu unrecht?

Vielleicht ist dies genau deren Sinn vom Leben, vielleicht ihr Lebenskonzept?

Es bleibt spannend…..